Arktis « Klima der Gerechtigkeit

Artikel getagged mit ‘Arktis’

“Brrrr… jetzt könnte ich globale Erwärmung gebrauchen!”

1. Februar 2012, von Georg Koessler, Comments (2)

Es ist bitterkalt in Deutschland: Eisschollen auf der Spree, Kältetote in Mittel- und Osteuropa… und kein Ende in Sicht. Manch eine/r könnte sich geneigt fühlen, die globale Erwärmung schneller herbei zu wünschen. Das von uns “Klima-Freaks” dann stets gebrachte Argument, diese zieht ja auch eine Zunahme von Wetterextremen nach zieht, prallt derzeit auch an der dicken Eisschicht ab. Doch das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung hat nun unser Argument wissenschaftlich in einer Studie konkretisiert. (more…)

Norwegen gibt Startschuss zur Öl-Ausbeutung in der Arktis

12. Mai 2009, von Lili Fuhr, Comments (8)

Homeless Santa

Homeless Santa by azrainman. Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.
Quelle: www.flickr.com.

Ausgerechnet Norwegen hat Ende letzter Woche den Startschuss zur Ausbeutung der Ölvorkommen in der Arktis gegeben. Die taz berichtete gestern:

“Wie die Regierung am Freitag bekannt gab, erteilte sie dem italienischen Ölkonzern ENI und der norwegischen Statoil die Erlaubnis zur Aufnahme dieser Ölförderung. Gleichzeitig kündigte Norwegen die Freigabe der Ölsuche im Gebiet der zwischen Grönland und Norwegen liegenden Arktisinsel Jan Mayen an.”

Nicht nur Norwegen erhebt Ansprüche auf arktische Rohstoffvorkommen, auch andere Arktisanrainer wie Russland, Kanada und die USA machen Pläne, zögern jedoch noch bei der Umsetzung – nicht zuletzt da es massiven Widerstand von Umweltschützern, Forschungsinstituten und Fischern gibt. Jetzt prescht ausgerechnet Norwegen unter einer rot-rot-grünen Regierung vor. (more…)

Jahreswechsel: Wo stehen wir?

1. Januar 2009, Comments (4)

Jahreswechsel – Zeit für Bilanzen. Zeit sich Rechenschaft abzulegen: Wo stehen wir im Kampf gegen den Klimawandel die Klimakrise?

Alles scheint ruhig, doch im Klimasystem stehen die Zeichen auf Sturm. Einer der weltgrößten Rückversicherer, die Münchner Rück, schreibt:

Getrieben durch hohe Schäden aus Wetterkatastrophen war 2008 gemessen an inflationsbereinigten Werten das Jahr mit den dritthöchsten Schäden, nur noch übertroffen vom Hurrikanjahr 2005 und 1995, als sich das Erdbeben von Kobe (Japan) ereignete.

…”Damit setzt sich der von uns beobachtete langfristige Trend fort: Der Klimawandel hat bereits eingesetzt und trägt mit großer Wahrscheinlichkeit zu immer häufigeren Wetterextremen und dadurch bedingten Naturkatastrophen bei.”

Zyklon Nargis brachte 135.000 Menschen in Burma den Tod. Hurrikan Ike verursachte wirtschaftliche Schäden von 30 Milliarden US$.

Doch das langfristig dramatischste Geschehen findet nicht in den Tropen statt. Sondern still und leise hoch im Norden. (more…)

Absturz der Arktis, 2

18. Oktober 2008, Comments (2)

Es ist an anderer Stelle schon ausführlich berichtet worden (hier in der Klimalounge, hier im Spiegel), daher hier nur ein kurzer Hinweis:

Die “Arctic Report Card“, eine Zusammenfassung jüngster Forschungsergebnisse durch die “National Oceanic and Atmospheric Administration” der USA, berichtet von Rekordtemperaturen in der Arktis, die in diesem Herbst um fünf Grad über dem langjährigen Mittel lagen.

Die Ausdehnung und Dauer der Eisschmelze auf Grönland hat einen neuen Rekord erreicht. Grönlands Eisschild hat 100 Kubikkilometer an Eis verloren. Die Eisschmelze auf Grönland ist damit der bedeutendste Beitrag zum Meeresspiegelanstieg weltweit. (more…)

Nordpol ohne Eis?

14. Juni 2008, Comments (30)

Vergangenen Sommer schmolz das arktische Meereis ab wie nie zuvor. Lesen sie dazu “Absturz der Arktis?”, meinen Blogeintrag vom 07.10.2007. Der Beitrag endete wie folgt:

Kippt das arktische Klima? Man kann zwar hoffen, dass nächstes Jahr es wieder etwas kälter wird und der drastische Absturz des Meereises gebremst wird. Doch mit dem Klimaschutz warten dürfen wir deswegen nicht.

Hoffen dürfen wir weiter. Und doch sieht es schlecht aus in der Arktis. Schauen Sie sich mal das an. Ein Video aus Satellitenbildern der Polarregion, in einer Endlosschleife zwischen 1. Oktober 2007 und 15. März 2008. (more…)

Autorin

Lili FuhrLili Fuhr
Lili Fuhr arbeitet zu Klima- und Ressourcenfragen. Sie hat zwei Töchter und lebt in Berlin.

Deutsche Klimafinanzierung

Resource Politics for a Fair Future

Fleischatlas 2014

Letzte Kommentare

  • M.E.: http://www.spiegel.de/wissensc haft/natur/un-klimakonferenz-w as-bedeutet-peru-fuer-paris-20 15-a-1008410.html
  • M.E.: Interessant ist es ja schon, dass die Emissionsmengenanstiege sich insbesondere seit der Zeit drastisch...
  • Jörg Haas: Grüße zurück nach Lima – alles Gute dort!
  • Lili Fuhr: Lieber Jörg, ich stimme Dir zu, dass CCS quantitativ und realistisch nur ein kleines Schlupfloch ist. Aber...
  • Jörg Haas: Hallo Lili, gut dass Du auf die Fallstricke hinweist. Doch ist der Text letztlich trotzdem ein großer...

Kategorien

Unterstützt von der