Berlin « Klima der Gerechtigkeit

Artikel getagged mit ‘Berlin’

SurVivArt – Kunst für das Recht auf ein Gutes Leben

8. Februar 2012, von Georg Koessler, Comments (0)

Am vergangenen Sonntag eröffnete unser Klimareferat feierlich die Ausstellung “SurVivArt” im Berliner Pfefferwerk. Im Beisein alle zehn Künstler/innen sprachen Barbara Unmüßig (Vorstand, Böll-Stiftung), Jaana Prüss (Zur Nachahmung Empfohlen) und Valia Carvalho (Kuratorin) vor über 200 Gästen und luden zu einem Gedankenexperiment ein: Was bedeutet “Gutes Leben” im Zusammenhang von Nachhaltigkeit, Geschlechtergerechtigkeit und Demokratie?

Seit heute ist die Ausstellung bis zum 24. Februar in den benachbarten Galerien Mikael Andersen und Meinblau zu sehen; der Eintritt ist frei. Wir möchten alle Leser/innen von “Klima der Gerechtigkeit” herzlich zu diesem wunderbaren Erlebnis einladen. Die Arbeiten erzählen von der Suche nach dem „guten Leben“, nach Balance, Glück und Zufriedenheit, von einem verantwortlichen und zugleich kreativen und spielerischen Umgang mit Ressourcen und neuen Formen des Konsums.

Ausstellung SurVivArt
Ausstellungsorte: Galerien Mikael Andersen und Meinblau, Pfefferberg, Christinenstraße 18/19, 10119 Berlin
Dauer: 7. – 24. Februar 2012 (more…)

Versagt auch FSC? Was machen Berliner Grüne jetzt?

8. März 2011, von Georg Koessler, Comments (1)

Noch am Wochenende haben die GRÜNEN in Berlin unter der Führung ihrer Spitzenkandidatin und eventuell nächsten Bürgermeistern von Berlin, Renate Künast, auf ihrem Parteitag u.a. darüber gestritten, wie nachhaltig Biomasse (v.a. aus Waldbewirtschaftung) sein kann. Folgender Kompromiss hat sich am Ende ergeben:

Die Nutzung von Biomasse darf für die Energiegewinnung nur bei Einhaltung strenger Nachhaltigkeits- und Sozialsstandards erfolgen und soweit ihr Import entwicklungspolitische Ziele nicht gefährdet, sondern befördert. Es ist weiterhin umstritten, ob in Zukunft tragfähige Nachhaltigkeitskriterien, insbesondere im internationalen und weltweiten Rahmen, überhaupt erreichbar sind und zuverlässig überwacht und eingehalten werden können. (…)

(Quelle: Grüne LAG, Markierung von mir)

Nun hat der Schwedische Naturschutzbund (ein Bericht auch hier bei den Klimarettern) nachgewiesen, dass nicht nur im Globalen Süden (von den Grünen ganz mondän mit “weltweiter Rahmen” umschrieben), sondern selbst in einem westlichen Wohlfahrtsstaat wie Schweden, das Siegel des Forest Stewardship Councils (FSC) – Vorreiterin und Vorbild im Waldschutz – nicht wirklich vor Abholzung der Wälder schützt. Schon im letzten Jahr verließ der der Verband, der im Original den schönen Namen “Naturskyddsföreningen” trägt, den FSC. Schon damals hatten viele FSC-zertifizierte Unternehmen gegen die Auflagen verstoßen und wurden nicht bestraft.
Vielleicht sollten die Grünen also nicht nur bei der Bildungspolitik einen Blick nach Norden riskieren?

Abstimmen! Klima-Virals beim Viral Video Award

18. Oktober 2010, von Markus Reuter, Comments (2)

YouTube Preview Image
Unter einem „Viral“ versteht man ein Video, das sich von selbst verbreitet, weil die Menschen, die es sehen, es so gut finden, dass sie es an Freunde oder Bekannte weiterleiten. Über Blogs, Twitter, E-Mail oder Facebook & Co.

Seit 2008 vergibt das Kurzfimfestival interfilm Berlin den Viral Video Award – und honorierte damit erstmals in Deutschland die künstlerische Leistung dieser Webvideos. Seit diesem Jahr beteiligt sich auch die Heinrich-Böll-Stiftung am Wettbewerb und vergibt den „Preis für das beste politische Viral“. Bedingung für eine Nominierung in dieser Kategorie: das Video muss sich mit Klima, Gerechtigkeit oder Demokratie auseinandersetzen. (more…)

Autorin

Lili FuhrLili Fuhr
Lili Fuhr arbeitet zu Klima- und Ressourcenfragen. Sie hat zwei Töchter und lebt in Berlin.

Deutsche Klimafinanzierung

Resource Politics for a Fair Future

Fleischatlas 2014

Letzte Kommentare

  • M.E.: http://www.spiegel.de/wissensc haft/natur/un-klimakonferenz-w as-bedeutet-peru-fuer-paris-20 15-a-1008410.html
  • M.E.: Interessant ist es ja schon, dass die Emissionsmengenanstiege sich insbesondere seit der Zeit drastisch...
  • Jörg Haas: Grüße zurück nach Lima – alles Gute dort!
  • Lili Fuhr: Lieber Jörg, ich stimme Dir zu, dass CCS quantitativ und realistisch nur ein kleines Schlupfloch ist. Aber...
  • Jörg Haas: Hallo Lili, gut dass Du auf die Fallstricke hinweist. Doch ist der Text letztlich trotzdem ein großer...

Kategorien

Unterstützt von der