Druck auf Indien wächst

Wie lange wird Indien dem Druck noch standhalten können? So langsam regt sich sowohl im Konferenzzentrum in Durban als auch in Delhi Widerstand gegen die Haltung der Umweltministerin Jayanthi Natarajan. Das Kabinett hat die Position Indiens aber gestern noch einmal bekräftigt: Festhalten an einer zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls für die Industrieländer, aber kein Zustimmen zu […]

weiterlesen

Über den Wolken…

Die Europäische Union ist plötzlich wieder in den Mittelpunkt der Internationalen Klimapolitik gerückt. Mit ihrem Vorstoß, die internationalen Fluglinien in ihren Emissionshandel einzubeziehen, sollen Milliarden für den Klimschutz generiert werden. Bisher hat sich v.a. die USA gegen diese unilaterale Handlung, wie auch Arne Junjohann hier berichtete. Nun haben die USA Schützenhilfe von Indien bekommen. Beide […]

weiterlesen

BASIC Länder (nicht) auf UNFCCC-Kurs nach Durban?

Die großen Schwellenländer Brasilien, China, Südafrika und Indien (BASIC) trafen sich Ende Februar in Neu Delhi zu ihrem ersten High-Level Meeting dieses Jahr. Diese Treffen auf Ministerebene, an dem auch Vertreter der wichtigen Süd-Gruppierungen wie der Afrikansichen Staaten, der „G77+China“ sowie der Allianz der Kleinen Inselstaaten (AOSIS) teilnehmen, ist eines der interessantesten Ereigniss auf dem […]

weiterlesen

Erneuerbare Energie bringt Indien nachhaltige soziale Entwicklung

Der Leiter der indischen Vasudha Foundation Srinivas Krishnaswamy zeigt im Interview auf dem Klimagipfel in Cancún die Potentiale der erneuerbaren Energien auf, die sie in Indien freisetzen können. Dezentrale Energieversorgung durch Solarenergie kann die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den bisher nicht elektrifizierten Regionen stärken. Solarenergie ist zwar zunächst teuer, dezentrale Erzeugung in ländlichen Regionen […]

weiterlesen

Eine Stimme aus dem Süden

Sunita Narain ist Direktorin des Centre for Science and Environment, eine der bekanntesten Umweltfachleute Indiens, und eine der Pioniere globaler Klimagerechtigkeit. Zusammen mit ihrem inzwischen verstorbenen Mentor Anil Agarwal schrieb sie bereits 1991 das epochemachende Werk „Global warming in an unequal world: A case of environmental colonialism“. Nach einigen Jahren Abwesenheit von globalen Klimaverhandlungen ist […]

weiterlesen

G5 contra G8: Keine -50% ohne Gerechtigkeit

Seit Gleneagles 2005 hat es sich eingebürgert, dass zu den G8-Gipfeln die Regierungschefs der 5 größten Entwicklungsländer eingeladen werden: China, Indien, Südafrika, Brasilien und Mexico. Outreach 5 nannte man das in Heiligendamm. In Japan haben sich diese fünf Länder nun vor dem Treffen mit der G8 zu einem eigenständigen „G5″-Treffen in Sapporo zusammengefunden und eine […]

weiterlesen

Indische Klimadebatte

Der indische Premierminister hat einen Klima-Aktionsplan veröffentlicht. Er hat sehr unterschiedliche Reaktionen unter indischen Nichtregierungsorganisationen provoziert. Sunita Narain, Direktorin des Centre for Science and Environment und eine langjährige Partnerin der Heinrich-Böll-Stiftung, nimmt die Publikation des Aktionsplan nur kurz aber zustimmend in seinem nationalen Teil zur Kenntnis, um dann bezugnehmend auf den internationalen Teil zu einer […]

weiterlesen

Sich dem Klimawandel davon entwickeln?

In der vergangenen Woche konnte ich an einem hochrangig besetzten klima- und energiepolitischen Dialog zwischen Indien und der EU teilnehmen. TeilnehmerInnen waren u.a. Berater von EU-Kommissionspräsident Barroso und des indischen Premier Manmohan Singh, sowie ChefverhandlerInnen von beiden Seiten. Dabei kam es zu einem interessanten Austausch (aufgrund der vereinbarten „Chatham House Rule“ kann ich die Personen […]

weiterlesen