Wie man Klimaskeptiker finanziert

Interne Dokumente des libertär-konservativen Heartland-Instituts aus den USA zeigen, welche Strategien die Organisation verfolgt, um die Klimawissenschaften zu diskreditieren. Das Institut wirbt Spenden aus der Industrie ein und finanziert damit unter anderem Blogs, die Erstellung von Schulunterrichtsmodulen und scheinbar neutrale Organisationen, die Zweifel am Klimawandel streuen sollen.

weiterlesen

Klimawandelskeptiker im Windschatten der Sonne

Eigentlich wollen wir uns in diesem Blog nicht mit den Leugner/innen und Skeptiker/innen des wissenschaftlichen Konsenses über den vom Menschen verantworteten Klimawandel beschäftigen. Ohne also in eine inhaltliche Erwiderung einzusteigen – dafür gibt es bessere Akteure und Foren – möchte ich dennoch auf einen aktuellen Fall von Diskurspolitik seitens etablierter Medien eingehen. Der RWE-Manager Fritz […]

weiterlesen

Besuch von vorgestern

Während im Convention Center in Durban die Verhandler sich ihre Köpfe darüber zerbrachen, wie das Weltklima und die Zukunft des Kyoto Protokolls gerettet werden könnte, bekamen wir nebenan in der Ausstellungshalle an unserem Stand Besuch. Ein elegant gekleideter Herr betrachtete aufmerksam unsere Poster und fragte dann mit poshem britischen Akzent was es denn mit „Climate […]

weiterlesen

BASF finanziert Klimaskeptiker im US-Kongress

Eigentlich ist das nichts Neues. Dass europäische Firmen Klimaskeptiker und Gegner einer Klimagesetzgebung in den USA im Wahlkampf finanziert haben, hat das Climate Action Network Europe bereits in einem Bericht im September 2010 offengelegt. BASF war dabei und auch Bayer und Eon (siehe hier). Einer derjenigen, die ganz oben auf der Spendenliste von BASF stehen, […]

weiterlesen

Steht Obama zum Klimaschutz?

Nach wochenlangen Spielchen und Fingerhakeleien in diversen Ausschüssen und Hinterzimmern im Kongress kommt es endlich zum Schwur. Die Republikaner wollen der Umweltagentur ihre Kompetenzen zur CO2-Regulierung entziehen und sie damit faktisch kastrieren. Heute soll über entsprechende Vorschläge abgestimmt werden. Die eigentliche Frage aber ist, ob Obama am Ende des Tages zum Klimaschutz steht.

weiterlesen

Fähnchen im Wind

Der neue Vorsitzende des mächtigen Energieausschusses heißt Fred Upton. Den Namen werden US-Klimaschützer in nächster Zeit häufiger hören. Der Abgeordnete aus Michigan ist eine der zentralen Figuren der Republikaner im Feldzug gegen die Klimapolitik von Präsident Obama. Kaum im Amt lässt Upton keine Zweifel aufkommen, dass er sich als Speerspitze der klimaskeptischen Attacken auf die […]

weiterlesen