Europäische Kommission stellt Kopenhagenstrategie vor – Reaktionen

Gestern hat die Europäische Kommission ihre Kopenhagen-Strategie vorgestellt: Towards a comprehensive climate change agreement in Copenhagen. Da es bereits in den letzten Wochen verschiedene Varianten gab, die kursierten, waren die NGOs bestens präpariert: Die Reaktionen fallen gemischt, doch meist negativ aus: Die Klima-Allianz fordert die EU auf, den Entwicklungs- und Schwellenländern endlich konkrete Angebote zu […]

weiterlesen

Erste Ideen einer EU Position für Kopenhagen werden bekannt

Am 28. Januar wird mit Spannung der Vorschlag der Europäischen Kommission zum Kopenhagen-Klimaabkommen erwartet. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, wie sich die EU zur Frage der Klimafinanzierung in Entwicklungsländern äußern wird. Dem Nachrichtenportal ENDS ist ein Entwurf dieser Copenhagen communication in die Hände geraten. Folgende Inhalte einer möglichen EU Position sind damit nun […]

weiterlesen

Klima und Hunger

Aktuelle Klimastudien schaffen es zur Zeit häufiger in die Schlagzeilen, da sie meist sensationell beunruhigend sind. Diese hier toppt meiner Meinung nach vieles, was ich in den letzten Wochen gelesen habe: Eine aktuelle Studie in der Science Ausgabe vom 9. Januar 2009 sagt, dass bis 2100 durch den Klimawandel mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung […]

weiterlesen

Der Engel Gabriel?

Sowohl hier in Poznan als auch in Brüssel stecken die Staats- und Regierungschefs bzw. die UmweltministerInnen zu dieser späten Stunde noch die Köpfe zusammen. In Poznan geht um die Lösung einiger spezieller Fragen – z.B. die Frage vom rechtlichen Status des Boards des Anpassungsfonds, die Frage der Ausdehnung der 2 % Abgabe auf Clean Development […]

weiterlesen

Undurchsichtige Gender-Agenda

von Liane Schalatek, Heinrich Böll Stiftung Nordamerika Fast sah es im Rahmen der Verhandlungen so aus, als ob die Gender-Gruppen und Koalitionen (z.B. gendercc, GCCA), die sich seit der COP in Bali im letzten Jahr gegründet und ihre politische Botschaft mit Blick auf Posen geschärft hatten, bei der COP 14 einen historischen Achtungserfolg erzielen könnten. […]

weiterlesen

(K)eine Frage des Geldes

von Liane Schalatek, Heinrich Böll Stiftung Nordamerika „Es ist keine Frage des Geldes“ argumentierte UNEP-Direktor Achim Steiner am Mittwoch in zwei hochrangigen Diskussionsrunden über Klimafinanzierung in Posen mit Leidenschaft. Seiner Ansicht nach ist es Zeit, „die Klima-Debatte endlich von der Vorstellung zu retten, dass wir uns entschlossenes Handeln nicht leisten können.“ Im Tenor gaben ihm […]

weiterlesen

Fossil of the Day

Das Climate Action Network verleiht während der Klimaverhandlungen jeden Abend den Fossil of the Day Award an diejenigen Delegationen, die sich in den vorhergehenden 24 Stunden durch Äußerungen und Handlungen besonders negativ hervorgetan haben. Hier eine kleine Auswahl meiner Favoriten der ersten Woche: Das Gastland Polen bekam gleich am ersten Tag den 1. Preis dafür, […]

weiterlesen

40+40 für 2020!

Deutschland gilt mit vergleichsweise ambitionierten Emissionsminderungszielen, einem Erneuerbare Energien Gesetz und einer „Klima-Kanzlerin“ Merkel als Vorreiter in der Klimapolitik. Doch wie lässt sich diese Vorreiterrolle messen? Und wie übersetzt sich der selbst gesetzte Anspruch von Klimagerechtigkeit für die Bundesregierung? Hierzu wurde gestern in Berlin eine Studie präsentiert, die das Greenhouse Development Rights Modell auf Deutschland […]

weiterlesen

US-Geheimdienst entwirft 2020 Untergangsszenario für New York

Eine Institution des amerikanischen Geheimdienstes, die für globale strategische Fragen zuständig ist, der National Intelligence Council (NIC), hat in seinem 2025 Global Trends Report verschiedene globale Zukunftsszenarien vorgelegt. Eins der drei Szenarien nennt sich „October Surprise“ und beschreibt eine Welt, in der die politischen Entscheidungsträger es versäumt haben, den Klimawandel zu stoppen. Hier ist ein […]

weiterlesen