--> -->

Mein Abschied vom Blog „Klima der Gerechtigkeit“

Liebe Leser*innen,

Nach 16 Jahren und fast 900 Blogbeiträgen verabschiede ich mich Ende Mai nicht nur von der Heinrich-Böll-Stiftung, sondern auch vom Blog „Klima der Gerechtigkeit“. Die Seite wurde von meinem Kollegen Jörg Haas ins Leben gerufen als das Thema noch weitgehend technisch diskutiert wurde – „Klimagerechtigkeit“ war als Konzept auch in Bewegungskreisen Anfang der 2000er Jahre weitgehend unbekannt.

Die klima- und umweltpolitische Debatte hat sich in dieser Zeit rasant verändert – aber einige Themen bleiben: Wie gelingt ein schneller und gerechter Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas? Wie hängen Klimakrise, Verlust von Biodiversität und Plastikverschmutzung zusammen? Wie können wir die größten Verschmutzer zur Rechenschaft ziehen? Welche internationale Verantwortung hat Deutschland für die sozial-ökologische Transformation in der Welt? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen kolonialen Kontinuitäten, Rassismus, anderen Formen der Diskriminierung und den multiplen Umweltkrisen?

Über die Jahre haben viele verschiedene Böll-Kolleg*innen und auch externe Gäste Debattenbeiträge und Analysen für diesen Blog geliefert. Er ist damit nicht nur ein aktuelles Informationsportal, sondern auch ein Stück Zeitgeschichte der klimapolitischen Debatte in Deutschland. Mit meinem Abschied von der Stiftung hört diese Geschichte nicht auf: Der Blog wird von meinen wunderbaren Kolleg*innen weiterbetrieben, die hier auch schon seit vielen Jahren Autor*innen sind – Björn Ecklundt, Kristin Funke, Annette Kraus und Linda Schneider.

An dieser Stelle möchte ich aber noch ein paar kurze Hinweise auf andere Informationsportale loswerden, auf denen wir zu ähnlichen Themen informieren, analysieren und diskutieren:

Die Website www.deutscheklimafinanzierung.de (übrigens zweisprachig und auch auf Englisch verfügbar) existiert seit 2011, verfügt über eine einzigartige Datenbank zu allen Projekten der deutschen Klimafinanzierung (um die beneidet uns die Bundesregierung schon länger;-)) und publiziert regelmäßig aktuelle Analysen. Ich empfehle, den Newsletter zu abonnieren!

Unser englischsprachiges Informationsportal www.GeoengineeringMonitor.org ist die wichtigste Quelle für kritische Informationen rund um dieses zunehmend wichtige Thema. Dazu gehört auch die interaktive Weltkarte map.geoengineeringmonitor.org.

Alle weiteren Informationen, Analysen und Publikationen des Teams Internationale Umweltpolitik der Heinrich-Böll-Stiftung finden sich hier:

Besonders empfehle ich die aktuellen Schwerpunkte / Dossiers zu den Themen Plastik, Geoengineering, IPCC, Biodiversität und Neue Ökonomie der Natur.

Also: schaut Euch um, macht Euch schlau, diskutiert mit – und vor allem: fragt kritisch nach und mischt Euch ein!

Ich bedanke mich ganz herzlich für Eure Aufmerksamkeit und sage an dieser Stelle: Auf Wiedersehen!

P.S.: Ab 1. Juni 2022 werde ich als stellvertretende Programmdirektorin Klima & Energie beim Center for International Environmental Law (CIEL) weiter für ein Klima der Gerechtigkeit kämpfen. Auf Twitter findet Ihr mich weiterhin @lilifuhr.

Dieser Artikel wurde unter Allgemein abgelegt.

Kommentieren